Zank und Streit
ums Kind

Grenzen überwinden

Zentrale Anlaufstelle für grenzüberschreitende Kindschaftskonflikte

Willkommen bei ZAnK

Willkommen auf der Seite der Zentralen Anlaufstelle für grenzüberschreitende Kindschaftskonflikte (ZAnK) und Mediation beim Internationalen Sozialdienst

 

Liebe Auskunftsersuchende, lieber Auskunftsersuchender,


wir sind zur Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr erreichbar. 

Ihr Internationaler Sozialdienst, der Träger der zentralen Anlaufstelle für grenzüberschreitende Kindschaftskonflikte und für Mediation!

Gehen Eltern auseinander, können Zank und Streit Einzug in das Leben aller Beteiligten halten. Vor allem Kinder sind häufig ein Objekt der Auseinandersetzungen. Die Frage, wer das Sorgerecht bekommen oder wie das Umgangsrecht ausgestaltet sein soll, beschäftigt die Eltern, die Fachleute und nicht zuletzt die Kinder. Erschwert werden kann die Suche nach einer Lösung, wenn sich Eltern im Ausland aufhalten, andere Gesetze Anwendung finden oder der Einfluss anderer kultureller Vorstellungen und Verhaltensweisen zutage tritt. Kindesentführungen legen Zeugnis ab über die zum Teil hoch eskalierten Konflikte. In diesen Fällen stehen alle Beteiligten vor besonderen Herausforderungen – persönlich und fachlich.

Im Auftrag der Bundesregierung möchte der Internationale Sozialdienst als Zentrale Anlaufstelle für internationale Kindschaftskonflikte (ZAnK) Sie deshalb auf diesen Seiten über die Besonderheiten und Handlungsmöglichkeiten informieren, die bestehen, wenn Familienkonflikte einen Auslandsbezug haben. 

Unser Angebot richtet sich an alle, die mit Konflikten dieser Art befasst sind oder sein können: Eltern, Jugendamtsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, Richterinnen und Richter, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. 

Gerne können Sie uns auch anrufen. Kostenfrei informieren wir Sie und beraten mit Ihnen weitere Schritte, damit Sie einen Weg finden können im besten Interesse der Schwächsten in diesem Konflikt: Der Kinder.

 

 

 

 

Aktuelles

 

Der ISD/ZAnK in den Medien

 
  • 04.02.2015 NDV-Beitrag: "Zuwanderung aus Südosteuropa"

    NDV-Beitrag: "Zuwanderung aus Südosteuropa"

    "Neue Herausforderungen für die Jugendhilfe"

  • 08.07.2014 Beitrag DIALOG-Magazin: "Internationale Sozialarbeit in deutsch-polnischer Kooperation"

    Beitrag DIALOG-Magazin: "Internationale Sozialarbeit in deutsch-polnischer Kooperation"

    "Zwei Organisationen, die sich in nachbarschaftlicher Kooperation für das Kindeswohl einsetzen, sind der Internationale Sozialdienst (ISD) in Berlin und das Komitet Ochrony Praw Dziecka (KOPD) in Posen/Poznań. Das fruchtbare Arbeitsbündnis besteht seit 2011."

  • 27.06.2014 "Wider Willen in Pakistan" - Ein Bericht von Kemal Hür

    "Wider Willen in Pakistan" - Ein Bericht von Kemal Hür

    Jedes Jahr werden mehrere hundert Kinder von einem Elternteil in ein anderes Land entführt - meist nachdem eine Beziehung gescheitert ist. Die Leidtragenden sind oft die Kinder, die manchmal lebenslang an den Folgen tragen. Kemal Hür beschreibt in seinem Beitrag das Schicksal einer jungen Frau die als Kind nach Pakistan entführt wurde. Der Beitrag stellt zudem das Hilfsangebot des ISD in Kindesentführungsfällen vor (Information, Beratung) und versucht, mit dem Vorurteil aufzuräumen, dass überwiegend muslimische Männer ihre Kinder entführen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 
 
ZAnK beim ISD Internationalen Sozialdienst

Deutscher Verein Arbeitsfeld I im Deutschen Verein

Copyright © 2011 ff. Internationaler Sozialdienst ISD. All Rights Reserved. Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss